Top Skitour Mittagsscharte in Villnöß

Die Skitour zur Mittagsscharte hat mich wahnsinnig begeistert. Es lag nicht nur an der Tour allein. Schon allein das Eisacktal ist ein Besuch wert. Immer wieder hat man einen tollen Blick auf die Geislerspitzen.

Und selbst, wenn bei der Mittagsscharte Lawinengefahr herrscht, gibt es jede Menge andere Touren, die man gehen kann. Alternativ lassen sich ein paar Schwünge auf der naheliegenden Plose tätigen. Die Pisten sind super präpariert.

Übrigens, auf der Plose sind wir bereits zu unserer Mountain Bike Transalp entlang gefahren.

 

Höhenmeter: ca. 1.230 hm
Zeit:               ca. 4-5 Stunden mit kurzen Pausen und Stopps
Datum:          März 2013

 

Achtung:      die Mittagsscharte ist stark lawinengefährdet, bitte sich unbedingt vorher                               erkundigen und entsprechend Lawinenausrüstung mitnehmen

Link zur Tour 

 

Villnöss02Villnöss06

Vom Parkplatz der Rodelbahn aus gingen wir zuerst über die Bahn leicht bergauf. Der Weg führte weiter durch ein steiles Waldstück bis zu einem großen freien Gelände. Ab diesem Punkt hatten wir die Mittagsscharte immer vor der Nase.
In steilen Spitzkehren schlängelten wir uns bergauf. Gefühlt kamen wir der Scharte einfach nicht näher.

Villnöss04

 

Umso schöner war das Gefühl, endlich oben zu stehen und in zwei Täler zu schauen. Wir hatten ganz tolle Ausblicke. Allerdings war der Wind recht stark, sodass wir etwas unterhalb der Scharte pausierten.

 

 

Die Abfahrt ging über die Aufstiegsspur. Oberhalb der Baumgrenze hatten wir super Tiefschnee, teilweise unverspurt. Sobald es in den Wald ging, war schon etwas Können gefordert – die Strecke war sehr ausgefahren und ein paar Bäume standen auch im Weg.

Aber trotzdem war es eine wunderschöne Tour, die ich nur empfehlen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.