Drei-Schluchten-Staudamm

Früh gehen wir von Bord, um das größte hydroelektrische Projekt der Welt, den Drei-Schluchten-Staudamm, zu besichtigen.
Nach einer strengen Handgepäckkontrolle fährt uns ein Bus an den Schleusen vorbei zu einem riesigen Parkplatz. Von dort geht es über lange Rolltreppen auf eine Anhöhe, von der man einen beeindruckenden Rundblick über die gigantische Anlage hat.
Drei-Schluchten-StaudammDrei-Schluchten-Staudamm

 

 

 

 

 

Der Damm ist 1983m lang und 181m hoch, das Wasser des Jangtse wird auf max.175m angestaut und damit entstand ein 663km langer Stausee mit einer Fläche von 1085km². Das hatte aber zur Folge, dass 1,3 Mio Menschen umgesiedelt werden mussten, große neue Städte wurden erbaut.

Der Vorteil ist der bessere Hochwasserschutz, die Gewinnung von 18GW sauberer elektrischer Energie sowie eine gefahrlosere Schiffbarkeit. Auch den Menschen geht es jetzt besser, obwohl ihre ehemalige Heimat für immer verloren ist.

 

Xiling Schlucht

Zurück zum Schiff ging die Fahrt weiter durch den östlichen Teil der romantischen Xiling-Schlucht nach Yichang, wo wir mit Marschmusik von der Besatzung verabschiedet wurden. Kofferträger schleppten das Gepäck (4 Koffer!) eine steile Treppe nach oben zum Parkplatz. Mit dem Bus fuhren wir dann ca. 350km nach Wuhan.