Viktoria Wasserfälle / Livingston

Beim Frühstück konnten wir eine riesige Büffelherde an unserem Wasserloch beobachten. Dann wurden wir auch schon von einem Fahrer abgeholt, der uns zur Grenze zu Zimbabwe brachte.
Wir liefen über die Grenze und wurden auf der anderen Seite vom nächsten Fahrer abgeholt. Der Übergang ähnelte ein wenig einem Diplomatenaustausch.

Die Fahrt zu den Fällen dauerte insgesamt ca. 1,5 – 2 Stunden.
Die Fälle selbst sind ca. 1,7 km lang, die man auf der Seite von Zimbabwe bequem zu Fuss begehen kann. Permanent präsentiert sich der Wasserfall von seiner imposanten Seite. Je nach Wasserstand kann die Gischt den Blick etwas trüben, sorgt gleichzeitig aber auch für etwas Abkühlung.

Namibia08Namibia40

Am Ende der Fälle besteht die Möglichkeit, den Adrenalin-Spiegel mit einem Bungee Sprung in den Sambesi zu erhöhen.Wem das zu spektakulär ist, kann auch einen Helikopter Flug über die Wasserfälle machen. Eigentlich ist das ein absolutes Muss. Erst hier eröffnet sich einem der wahre Umfang der Landschaft. Die Kosten für die 15 Minuten Flug lagen bei ca. 100 EUR pro Person.

Zum Abschluss sollte man zumindest noch einmal einen Blick in das Victoria Falls Hotel werfen. Das uralte, koloniale Hotel besitzt den typisch britischen Charme…man erwartet eigentlich jeden Moment den Besuch der Queen. Ein kleiner Snack auf der Terrasse ist auch bezahlbar.

 

Strecke: 160 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.