Slope Point/ Clifden/ Lake Manapouri

Neuseeland49Ca. 16 km von Curio Bay entfernt, liegt der südlichste Punkt der Südinsel Neuseelands – Slope Point.
Faszinierend waren die windzerzausten Bäume und Grasbüschel, die wie eine riesige Schafherde aussahen. Achtung, es kann hier wirklich sehr stürmisch sein!

Invercargill haben wir persönlich nur zum Tanken und Kühlschrank auffüllen genutzt. Ansonsten ist es eine auf dem Reißbrett entstandene Stadt, die wenig Reiz auf uns ausgeübte. Stattdessen fuhren wir weiter Richtung Fjordlands und machten einige Stopps an der Küste. Am beeindruckensten ist die Unberührtheit, Natur pur!

 

In der Nähe von Clifden bietet sich für Abenteurer und Höhlenforscher die Möglichkeit, unerschlossene Höhlen auf eigene Faust zu erkunden. Stirn- und Taschenlampen sind zwingend erforderlich. Die Tour dauert ca. 45 Minuten, teilweise muss man kriechen oder durch brusthohes Wasser waten. Spaß und Adrenalin sind vorprogrammiert!

Neuseeland50

 

Das Tagesziel galt dem Lake Manapouri. Hier hatte dann auch die Sonne ein Einsehen mit uns und bescherte uns einen wunderschönen Abend am See mit Wein und Spagetti Bolognese.

 

Campingplatz: Manapouri Holiday Park 
– direkt am See gelegen, nur durch eine wenige befahrende Strasse getrennt
– Stellplätze zwischen Bäumen gelegen, teilweise mit Blick auf den See
– sehr ruhig, etwas in die Jahre gekommen, aber sauber
– guter Ausgangspunkt für Touren in den Doubtful Sound, auf Wunsch kann man sich direkt am Campingplatz abholen lassen, einfach an der Rezeption nachfragen

 

Strecke: 210 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.