Nelson

Neuseeland58In Kaiteriteri gibt es einen langen Sandstrand, der allerdings sehr gut besucht ist. Zusätzlich fahren sehr viele Motorboote in der Nähe des Strandes entlang. Wir haben ganz am Rand ein lauschiges Plätzchen gefunden. Dazu sind wir etwas aus dem Ort heraus Richtung Motueka gefahren, immer am Strand entlang.

Auf der Weiterfahrt nach Nelsen haben wir nur einen Stopp eingelegt, um frisches Obst zu kaufen. Überall gibt es Stände mit leckeren Erdberren, Johannisbeeren…alles, was das Herz begehrt.

Tipp: In der Gegend rund um Nelson kann man Weinanbaugebiete besuchen. Bei dem guten Wein Neuseelands ist das sicher eine Option.

Nelson ist eine hübsche kleine Stadt, ideal zum bummeln und flanieren – viele kleine Restaurants und Bars, kleine Geschäfte und Läden. Zu Weihnachten treffen sich abends die Einwohner und Touristen an einem zentralen Platz, um gemeinsam Lieder zu singen. Für uns kamen hier das erste Mal Weihnachtsgefühle in diesem Jahr auf.

Neuseeland59

 

Der Strand von Nelson ist verglichen mit Abel Tasman eher fad und sehr, sehr flach. Man muss sehr weit ins Meer hineingehen, damit das Wasser tiefer wird.

 

Unser Weihnachtsessen gab es im Boat Shed Café. Ein 5-Gänge Menü, Fisch und Fleisch gemischt – ein kulinarisches Highlight. Man sollte jedoch vorher reservieren, da das Restaurant sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Gästen sehr beliebt ist.

 

Campingplatz: Tahuna Beach Holiday Park
 ein riesiger Park, sehr weitläufig
– sehr nah am Strand gelegen, etwas außerhalb der Stadt
– in der Nähe des Flughafens von Nelson, allerdings stören sie nachts nicht
– sehr sauber

 

Strecke: 90 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.