Arcachon / Dune du Pyla

Dune du PylaNatürlich zog es uns als erstes zur größten Wanderdüne Europas. Man benötigt schon etwas Puste, um im Sand den Dünenkamm zu erreichen, aber zum Glück gibt es vom Hauptparkplatz aus auch eine Treppe. Wir sind von unserem Campingplatz aus gestartet. Da dieser auf circa halber Höhe der Düne liegt, war der Weg nicht mehr ganz so anstrengend.

 

Vom Kamm aus hatten wir einen super schönen Blick ins Hinterland und natürlich auf den kilometerlangen Sandstrand. Bei etwas Wind tummeln sich hier unzählige Gleitschirmflieger am Rand der Düne. Wahnsinn, dass die sich nicht einmal verheddern.

Dune du Pyla Dune du Pyla

 

 

 

 

 

 

 

Es befinden sich in der Gegend auch gut ausgebaute Fahrradwege, die zum Teil an der Rückseite der Düne, oder in Arcachon am Meer entlang führen. Auf jeden Fall gibt es kaum Hügel, sodass die Strecken mit Kinderanhänger alle gut zu meistern sind.

 

Übernachtung: Camping Panorama
– der Campingplatz ist direkt neben der Düne auf halber Höhe gelegen
– mit etwas Glück erwischt man einen Stellplatz mit super Blick auf das Meer und die Gleitschirmflieger, romantischer Sonnenuntergang inklusive
– man muss allerdings immer einen sandigen Weg hinunter zum Meer gehen und natürlich auch wieder hinauf
– meiner Meinung nach weniger geeignet für Familien mit kleineren Kindern und Babies, da man im Sand die Kinder nur tragen kann
– für etwas ältere Kinder super, da auch ein Pool und Spielplätze vorhanden sind
– sehr voll
– viele Gleitschirmflieger
– die Sauberkeit bei den sanitären Anlagen könnte etwas besser sein

Camping Panorama

Camping Panorama