Tsitsikamma National Park

Entlang der Gardenroute kommt man zwangsläufig am Tsitsikamma National Park vorbei. Und man sollte ihm auch auf jeden Fall ein paar Stunden seiner Zeit widmen.

Suedafrikas0907

 

Unser Besuch begann mit einer Zipline Tour über den Kruis River. Tsitsikamma Falls Adventures bietet dazu verschiedene Möglichkeiten an. Es hat super viel Spaß gemacht, im zickzack über den Fluss zu sausen. Und es war auch überhaupt nicht gefährlich.

 

 

 

Suedafrikas0904

 

Der Tsitsikamma National Park ist schon sehr imposant – tolle Felsformationen, hohe Wellen, die gegen die gegen das Ufer schlagen und die Gischt, die meterhoch emporsteigt. Im Park kann man schöne lange Wandertouren unternehmen, oder einfach am Ufer dem Meer zu sehen.

 

Suedafrikas0901

Bei der Überquerung der langen Hängebrücke über das Storms River Mouth muss man einen festen Magen haben. Aber es ist wunderschön. Auf der anderen Seite sind wir auf den Berg gewandert und haben uns unser Picknick bei einem Rundumblick über das Meer schmecken lassen. Leider hatten wir nicht das Glück Delphine und Wale zu sehen.

 

Unweit des National Parks befindet sich die Bloukrans Bridge, die höchste Brücke für Bungee Jumping. Wir selbst sind nicht gesprungen, aber den einen oder anderen konnten wir schon beobachten.

Suedafrikas0905Suedafrikas0906

Übernachtet haben wir am Keurboomstrand bei der Plettenberg Bay, kurz hinter dem Tsitsikamma National Park – natürlich wieder direkt am langen, einsamen Sandstrand gelegen.

 

Übernachtung: Abalone Beach House
– hübsches, kleines Häuschen direkt am Strand gelegen
– einfach eingerichtet, aber sehr sauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.